App-Logo

Setzen Sie als iPhone-Nutzer WordPress als Blogsystem für Ihr Content Marketing ein, dann haben wir hier ein paar richtig gute Tipps für Sie. Die kostenlose App (Link am Ende des Artikels) des Open Source Blogsystems kann Ihre Produktivität in Sachen Blogartikel deutlich erhöhen. Denn mit dem kleinen Programm haben Sie Zugriff auf alle wichtigen Funktionen des Backends.

  • Seiten anlegen und editieren
  • Blogbeiträge verfassen und ändern
  • Nutzerkommentare verwalten

Das sind ein paar Funktionen, die mit der App von WordPress mobil werden. Was Sie alles aus der WordPress-App holen können, lesen Sie hier.

1. Entwürfe für Blogartikel von unterwegs aus schreiben

Niemand möchte auf einem iPhone einen kompletten Blogbeitrag oder gar eine statische Seite für seine Webpräsenz erstellen. Zu fummelig ist die Tastatur, zu nervig die Rechtschreibprüfung. Doch um zwischendurch einen Geistesblitz festzuhalten, ist die WordPress-App Gold wert. Einfach nur auf "Artikel" und dann das kleine "+" - Symbol tippen - schon können Sie einen Entwurf verfassen oder mit Siri sogar diktieren. Haben Sie Ihre Idee aufgeschrieben, dann schließen Sie die Editoransicht einfach. WordPress fragt Sie, ob der Entwurf gespeichert werden soll. Die Antwort sollte natürlich "Ja" lauten. Sie können den Blogartikel-Entwurf später noch löschen - oder am heimischen Rechner in aller Ruhe bearbeiten und vervollkommnen. Denn Bilder oder Links über kryptische HTML-Anweisungen in einen Blogartikel einzubinden, ist nun wirklich nicht jedermanns Sache.

2. Sehen, wer wann welchen Blogbeitrag gelesen hat - Statistiken

Immer die Statistik im Auge behalten
Immer die Statistik im Auge behalten

Besonders interessant für jeden Webmaster, Blogbetreiber und Online Shop Inhaber sind die Zugriffstatistiken. Auch wenn die meisten Internetnutzer mittlerweile ihre Privatsphäreneinstellungen drastisch verschärft haben (so kann man kaum noch die Suchanfrage recherchieren, die den Nutzer auf die eigene Seite geführt hat), die absoluten Zugriffszahlen sieht man sehr wohl noch. Das ist wirklich interessant, funktioniert aber nur, wenn man Jetpack installiert hat. Dagegen spricht eigentlich nichts, man benötigt aber einen Account bei wordpress.com, was nicht jedem Admin behagt. Mittlerweile hat Apple eine Möglichkeit geschaffen, die Statistiken der App auch in der "Heute"-Ansicht in der Mitteilungszentrale anzuzeigen. Nutzen Sie diese Funktion, können Sie ohne die Anwendung zu starten mit einem Fingerwisch Ihre Statistiken sehen - praktisch.

Dabei sind die Zahlen erstaunlich akkurat und entsprechen genau denen, die Sie auch über Google Analytics einsehen könnten. Schalten Sie Benachrichtigungen ein, dann bekommen Sie eine Nachricht, sobald Ihr Blog bemerkenswerte Zugriffszahlen-Sprünge macht. Das kann passieren, wenn Sie einen besonders gelungenen Blogartikel in sozialen Netzwerken geteilt haben, und sich der Link rasant verbreitet. Doch keine Sorge, das ist nicht weiter schlimm - wir lieben es, wenn das passiert.

3. Andere Blogbeiträge abonnieren

Über den bereits erwähnten wordpress.com - Account können Sie auch andere Blogs abonnieren, die Sie interessieren. Diese Blogbeiträge landen dann in einer gesonderten Ansicht in der App. So ist sie auch für Nicht-Blogbesitzer durchaus nützlich. Wer viele Blogs liest und diese gerne abonnieren würde, findet in der App eine nützliche Hilfe. So wird die Anwendung zu einem praktischen Newsreader Ihrer ganz persönlicher Interessen.

4. Kleinere Korrekturen an Blogbeiträgen unterwegs erledigen

Pendler erstellen oft unterwegs Blogartikel
Pendler erstellen oft unterwegs Blogartikel

Pendeln Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dann können Sie die Fahrzeit produktiv nutzen: Überprüfen Sie Ihre Seite auf Fehler und unschöne Formulierungen. In unserem Texter-Alltag erfahren wir es oft: Ein Blogartikel sieht nach dem ersten Korrekturdurchlauf gut aus. Liest man den selben Beitrag auf einem anderen Medium, dann fallen Schreibfehler direkt auf. Nutzen Sie diesen Umstand und lesen Sie Ihre Beiträge auch mal über die App oder die mobile Ansicht im Smartphone. Sie werden staunen, wie viel Ihnen auffällt, wenn Sie nicht am Desktop-Rechner im Büro sitzen.

5. Blogbeiträge kaufen statt selber schreiben

Wenn Ihnen das Schreiben von Blogartikeln trotz komfortabler App zu mühselig ist, wenden Sie sich doch an uns. Wir verfassen für Sie Blogbeiträge höchster Qualität. Wir verstehen, was Content Marketing für das Ranking Ihrer Webseite bedeuten kann und erstellen exklusiv für Sie hochwertige Texte für Ihren Blog oder Online Shop. Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf, wenn Sie Interesse an mehr kostenlosem organischen Traffic haben.

6. Bildergalerie - WordPress-App für Blogartikel

Damit Sie einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der App bekommen, haben wir Ihnen hier noch ein paar Bilder zusammengestellt. Viel Spaß damit.

 

 

 


In diesem Artikel erwähnte Apps

WordPress

WordPress

by Automattic


Universalapp für iPhone und iPad
gratis
 

Manage or create your WordPress blog or website right from your iOS device: view stats, moderate comments, create and edit posts and pages, and upload media. All you need is a WordPress.com blog or a self-hosted WordPress.org site running 4.0 or higher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bitte die Zahlen- und Buchstabenfolge eingeben.